In Kooperation mit dem Pharmazieunternehmen Grünenthal sollten Medikamentenverpackungen im Hinblick auf die Bedürfnisse älterer Menschen entwickelt werden. Menschen, die täglich Tabletten einnehmen müssen und ihre wöchentliche Ration in Pillendosen vorbereiten, brauchen einen guten Überblick und Zugriff auf die Vielzahl von Medikamenten. Aber die Laschen der Verpackungen verhaken sich und reißen beim Öffnen, der Beipackzettel ist nach dem Lesen kaum wieder unterzubringen. Ausgangspunkt war die Beobachtung, dass bei einer Medikamentenverpackung die Öffnungslaschen für einen besseren Zugriff abgetrennt worden waren.

Bei diesem Entwurf ist die Verpackung durch eine Kappe verschlossen, welche für die Aufbewahrung zu Hause komplett abgenommen werden kann. Damit sie nicht verloren geht, wird die Kappe hinten aufgesteckt. Nach einem Klick-Mechanismus wird sie in der Verpackung verhakt. Aus der Deckfläche lässt sich eine Grifffläche entfalten. Der Beipackzettel befindet sich außerhalb der Verpackung und kann somit nicht bei der Entnahme eines Blisters als störend empfunden werden. >>>
 
 
Impressum | Design & Copyright 2005 © Isabel Schöllhammer