Bei Flügen von Billiganbietern werden auf sämtliche umrahmende Serviceleistungen verzichtet. Auch Essen und Getränke werden nicht mehr kostenlos ausgegeben. Man kann davon ausgehen, dass ein Passagier einer Billigfluglinie an einer möglichst günstigen Reise interessiert ist und nicht dazu bereit, das überteuerte Angebot an Bord oder in Flughafenrestaurants zu nutzen. Trotzdem ist es beinahe ein Ritual, sich mit der Einnahme einer Mahlzeit die Flugzeit zu verkürzen. Flight Food, eine kompakte Kombination aus kleinem Snack und einem Getränk, soll dieses gewohnheitsmäßige Bedürfnis zu Supermarktpreisen stillen. Es soll an mobilen Ständen auf dem Flughafengelände in verschiedenen Varianten verkauft werden. Snack und Getränk werden ausgewählt und mit einer Clipverbindung zusammengefügt. Flight Food beinhaltet außerdem einen Keks mit einer kleinen Überraschung sowie einen Kaugummi, der für Druckausgleich und Zahnpflege bestimmt ist. >>>
 
 
Impressum | Design & Copyright 2005 © Isabel Schöllhammer