Die Übergänge, der Wechsel vom Tag- in den Nachtmodus standen bei diesem Projekt im Mittelpunkt. In der Recherche wurden ganz unterschiedliche Personen nach ihren täglichen Ritualen und Eigenheiten beim Zu-Bett-Gehen und Aufwachen befragt. Viele verspüren währenddessen ein verstärktes Wärmebedürfnis, dem mit Wärmflaschen, Bettsocken und Heizdecken entsprochen wird. Oder man hüllt sich beim Frühstück in die Bettdecke, doch bleiben meist die bloßen Füße unbedeckt. Die Kälte lässt suchend nach einem Schlupfloch tasten. Aus diesem Ansatz entstand ein Filzteppich, dessen gewebte Struktur Laschen bildet. Schlüpft man mit den Füßen in diese Laschen, umschließt sie das wärmende Material wie Pantoffeln. >>>
 
 
Impressum | Design & Copyright 2006 © Isabel Schöllhammer