Durch ausreichend große Spannung werden zwei Elemente starr miteinander verbunden. Bei einem Arm, der stark angespannt wird, lassen sich nicht gleichzeitig Ober- und Unterarm gegeneinander bewegen.
Diesen Aspekt griffen wir auf und integrierten ihn in eine Serie von Gelenken. Zwei Flächen werden an jeweils zwei Punkten gleichmäßig verspannt und dadurch horizontal verbunden. Lockert oder löst man eine dieser Verbindungen, dehnt sie sich in die entgegen gesetzte Richtung aus und bildet einen Winkel. Auf diese Weise entsteht ein in zwei Richtungen bewegliches Scharnier. >>>

mehr über das Projekt "inValid" >>>

 
 
Impressum | Design & Copyright 2007 © Nina Farsen, Isabel Schöllhammer